262300
HeuteHeute212
GesternGestern117
Diese WocheDiese Woche212
Diesen MonatDiesen Monat2872
GesamtGesamt262300
3.236.51.151
Gäste 1

XXXXXXXXXXXXX

Partner













XXXXXXXXXXXXX







XXXXXXXXXXXXX

Aktive: Beide Teams obenauf

Normannia I schnauft durch – Normannia II ganz souverän

Auswärts sechs Punkte liest sich gut und macht Mut. Während die Zweite des SV Normannia in Gau-Bickelheim beim 4:1-Sieg nichts anbrennen ließ, war es für die erste Mannschaft in Monsheim ein hartes Stück Arbeit mit knappem Ausgang.

Diesmal jedoch – nicht wie in der Vorwoche gegen Neuhausen – mit dem besseren Ende für die Normannia.

C-Klasse Alzey-Worms Staffel 4: TSG Gau-Bickelheim II - Normannia II 1:4

Ihre Spitzenposition baute unsere Zweite mit dem vierten Sieg in Serie aus. Es läuft richtig rund bei der Truppe von Neu-Trainer Sascha Ersch, der Ende August auf Mike Marker folgte und im vierten Spiel in verantwortlicher Position den vierten Sieg einfuhr.

Dabei fing die Normannia eher unkonzentriert an und fand in der ersten Hälfte nicht in ihr Spiel. In Führung ging der SVN aber doch, Marco Uhl lochte einen Freistoß von Dominik Schäfer zum 1:0 ein (22.). Und kurz vor der Halbzeit kam es sogar noch besser, als Gau-Bickelheim sich selbst ein Ei legte und per Eigentor auf 2:0 für die Normannia stellte (45.).

Mit der zugegebenermaßen etwas glücklichen Führung im Rücken kam die Normannia besser aus der Pause. Mit mehr Präsenz in den Zweikämpfen nahm der SVN das Spiel besser an und übernahm somit auch mehr Spielanteile.

Das Tor machten jedoch die Gau-Bickelheimer, die nach einem unnötigen Standard zum 1:2-Anschlusstor trafen (59.). Die Normannia war nun aber drin im Spiel und wollte nichts mehr anbrennen lassen. Eine Viertelstunde vor Schluss stellte Mittelfeld-Kante Tim Kehr auf 3:1 und kurz vor dem Ende belohnte Basri Cornelius seine Farben mit der Entscheidung. Mit dem 4:1 machte er alles klar (89.).

Am Ende steht somit ein aufgrund der Leistungssteigerung in der Halbzeit verdienter Sieg und weiterhin der Platz an der Sonne in der Tabelle. Weiter geht’s bereits am Donnerstag, wo man im Nachholspiel gegen Mauchenheim II die gute Form weiter ausbauen und sich vorne in der Tabelle festbeißen kann.

Für die Normannia spielten: Renkel, Kruck, Traub, P. Schäfer, Cornelius, Kehr, Gul-Khan, Todorovic, D. Schäfer, Bogner, Berzati, Horn, Metzger


A-Klasse Alzey-Worms Staffel 2: TuS Monsheim - Normannia I 2:3

Beim TuS Monsheim hatte die Normannia-Erste eine erwartet harte Nuss zu knacken, nahm den Kampf jedoch an und gewann am Ende mit 3:2.

Dabei begann der SVN stark und verlagerte das Geschehen in die Hälfte der tief gestaffelten Monsheimer. Zwangsläufig ergaben sich Chancen für die Normannia, von denen Timo Kerth in der 12. Minute eine zum 1:0 veredelte, als er im Sechzehner frei durch war und unter Torhüter Berdel hindurch einschob.

Auch in der Folge hätte die Normannia durchaus weitere Treffer erzielen können, zielte jedoch nicht scharf genug und leistete sich zunehmend Abspielfehler. Monsheim spielte sich nun ebenfalls vors Tor und in der 24. Minute wurde TuS-Stürmer Görgner an der Strafraumkante nicht konsequent gestört und traf sehenswert zum 1:1-Ausgleich in den rechten Winkel.

Die Normannia verkrampfte nun etwas, biss sich aber noch vor der Pause wieder ins Spiel und belohnte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff. Erneut war Timo Kerth der Vollstrecker, als er einen Freistoß von Timo Glaser energisch einköpfte (44.).

Auch nach dem Seitenwechsel waren stets Kampf und Einsatz gefordert, da Monsheim sich gegen die drohende Niederlage stemmte. Vors Tor kam der TuS jedoch nur selten, dafür fiel auf der Gegenseite die Vorentscheidung, als mit Justus Schilling der zweite Ex-Monsheimer gegen den alten Verein traf. Nach einer zunächst abgewehrten Ecke bediente wieder Ricardo Landua den im Rückraum lauernden Schilling, der cool blieb und per straffem Schuss ins linke Eck vollendete (58.).

Monsheim blieb dran und schaffte in der 68. Minute den Anschluss, als Glöckner-Klingmann eine zu kurz abgewehrte Ecke per Direktabnahme versenkte. In der Folge warf der TuS Monsheim noch mal alles rein, blieb jedoch ganz vorne zu harmlos. Auf der Gegenseite hätte die Normannia den Sack zumachen können.

Drei, vier Top-Chancen vergab der SVN zu leichtfertig und musste so bis zum Ende für den knappen Sieg kämpfen. Der geht jedoch insgesamt in Ordnung und war nach teils bitteren Niederlagen in den vergangenen Wochen auch nötig. Nächste Woche geht’s gegen den TuS Weinsheim, was alles andere als ein Selbstläufer wird.

Für die Normannia spielten: Hallermann, Schilling, Wendel, Lieth, Wach, Möbius (46. Gündogan), Peschel (87. Benz), Brewington (69. Palade), Glaser, Landua, Kerth (82. Schmitt)